Skip to main content

Ein klimasensibler Boulevard für Wien

Die Praterstraße wird saniert und neu gestaltet. Damit sie für die nächsten Jahrzehnte gerüstet ist, haben wir uns in der cuulbox mit dieser komplexen Planungsaufgabe geschäftigt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Wien erhält einen grünen Boulevard als Verbindung zwischen Ring und Prater mit viel Platz zum Flanieren und Verweilen.

Die Praterstraße ist Teil der Flaniermeile Route 1 (Reumannplatz – WUCampus) und der Rad-Langstreckenverbindung Korridor Nord. Für diese Verbindungen gilt es, die entsprechenden Qualitäten im Straßenraum zu schaffen.

Als Basis für die Überlegungen dienten die Ergebnisse des BürgerInnenbeteiligungsverfahrens, das in mehreren Phasen von 2017 bis 2019 durchgeführt wurde;
und die „Studie Verkehrsberuhigung Praterstraße“ von DI Ulrich Leth und DI Dr. techn. Harald Frey (TU Wien, im Auftrag der Grünen Leopoldstadt).

Die wesentlichen Gestaltungsansätze für die Neugestaltung der Praterstraße aus dem Konzept der cuulbox sind:

  • Klimafitte Straße – Lebensqualität an heißen Tagen
  • Neuzonierung der Straße: Mehr Platz für Menschen
  • Attraktive Rad-Langstrecke
  • Vielfältiger Boulevard
  • Kunst und Kultur am Wiener Broadway
  • Ein neuer Park als Grätzeltreffpunkt
  • Aufwertung der Platzbereiche

Fakten

Funktion: Klimasensibler Straßenraum
Auftraggeber: Stadt Wien, MA19 Architektur und Stadtgestaltung
Konzept: cuulbox
Verkehrsplanung: con.sens verkehrsplanung zt gmbh
Beratung Stadtklima: Weatherpark GmbH Meteorologische Forschung und Dienstleistungen
Planungsbeginn: 2020
Geplante Fertigstellung: 1. Bauabschnitt 2021, 2. Bauabschnitt 2022
Mitarbeit: Philipp Soeparno, Marek Lecko, Raphael Bayer, Linda Scharll

Aktueller Plan, September 2020

Schaubild Therese-Krones-Park